Jugend, Schule, Uncategorized|

Bericht über die Fahrt zur deutschen Schulmeisterschaft Volleyball nach Bad Blankenburg

Am Montag dem 18.11 sind wir früh morgens in St.Wendel mit Herrn Nahtz losgefahren und sind gegen Nachmittag in Bad Blankenburg angekommen. Dann haben wir erstmal in der Unterkunft unsere Zimmer gesucht, haben sie bezogen und uns die Hallen angeschaut. Es gab zwei davon mit insgesamt sechs Feldern.

Nach dem Abendessen (19 Uhr) durften wir auch schon dort trainieren. Um 22 Uhr war Nachtruhe. Am nächsten Morgen mussten wir schon um 6 Uhr aufstehen, da um 8 Uhr das erste Spiel bevorstand und danach noch zwei weitere Vorrundenspiele, die wir leider verloren haben. Am Nachmittag, als wir frei hatten, sind wir ein bisschen die Stadt angucken gegangen.

Am Mittwoch durften wir bis 7 Uhr schlafen, weil wir erst um neun Uhr Schiedsgericht machen mussten und danach begannen für uns die Spiele um Platz 15, 14 und 13. Das erste Spiel gegen Bremen haben wir mit zwei Sätzen gewonnen. Das zweite Spiel gegen Sachsen-Anhalt haben wir mit drei Sätzen leider knapp verloren und wurden somit 14.

Am Abend guckten wir noch das Finale, in dem sich Bayern und Leipzig gegenüber standen.

Bayern gewann mit zwei Sätzen und war somit deutscher Meister. Anschließend gab es dann noch eine Abschlussfeier.

Wir wissen jetzt aber, was uns nächstes Jahr erwartet, wenn wir es wieder schaffen zur deutschen Meisterschaft zu kommen – und zwar wie dieses Jahr: Kinder, die ungefähr so alt sind wie wir, aber viel größer und besser.

Trotz dem 14. Platz sind wir froh, da gewesen zu sein. Leider konnte einer unserer Spieler aufgrund Krankheit nicht mitfahren.

Mannschaftsführer Felix Kockler, Gymnasium Wendalinum

Comments are closed.