News aus den Vereinen

proWIN Volleys überzeugen bei der Heim-Premiere

SVV | Vereine

Eine saubere Annahme, ein platziertes Zuspiel und ein gefühlvolles Händchen im Abschluss. Mehr braucht es manchmal nicht, um im Volleyball einen Punkt klarzumachen. Nachdem die proWIN Volleys TV Holz Satz eins gegen den VC Offenburg mit 25:14 für sich entschieden hatten, gingen sie im anschließenden Durchgang durch die Achse Greta Mittler – Vanessa Garcia – Jada Key beim 2:1 erstmals in Führung. Die technisch gekonnte Annahme von Außenangreiferin Mittler leitete Zuspielerin Garcia mit gutem Auge für ihre Mitspielerin Key weiter. Die Mittelblockerin vollendete die Ball-Folge mit einem überlegten Lob in den freien Raum. Auch wenn der VC Offenburg am Samstag zurückschlagen kann und mit 23:25 ausgleicht, gelingt den proWIN Volleys TV Holz die Heim-Premiere. Mit 3:1 sichern sie sich den ersten Heimsieg.

„Es war von Start bis Finish ein souveräner Auftritt von den Mädels, die ihr Spiel durchgezogen haben“, fasst Geschäftsführer Weber die Sonntagspartie zufrieden zusammen. Besonders hervor hob er dabei die spielerische Antwort der proWIN Volleys auf die Leistungssteigerung der Offenburgerinnen im zweiten Satz. „Die Mannschaft hat ihre Leistung anschließend schon relativ routiniert runtergespielt. Das ist eine Entwicklung, die sich über die Saison gezeigt hat. Die erfahreneren Spielerinnen nehmen ihre führenden Rollen ein und die jungen Spielerinnen sind viel konstanter in ihrem Spiel.“ Denn nach dem Satzausgleich der Gäste nahmen die proWIN Volleys vor rund 100 Zuschauern das Zepter wieder in ihre Hände. Über 25:21 gingen sie erneut in Führung. Satz vier war mit einem Endergebnis von 25:15 wiederum relativ deutlich. MVP wurden Louisa Seib vom VC Offenburg und Jada Key von den proWIN Volleys. Für den theoretisch möglichen Sprung an die Tabellenspitze der 3. Liga Süd hat es nicht ganz gereicht. Die proWIN Volleys TV Holz konnten sich aber auf den dritten Platz verbessern. Mit 15 Punkten sind sie gleichauf mit dem Zweiten, dem SV Sinsheim. Tabellenführer ist der USC Konstanz, der aus zwei Spielen mehr 17 Zähler gesammelt hat.

„Diese Entwicklung überrascht uns nicht. Wir wissen, was die Mädels können. Aber es macht uns umso stolzer, dass sie das auf dem Platz auch abrufen können“, fasst Weber zusammen. Der fünfte Sieg im siebten Spiel „würdigt die Arbeit, die die Mädels und auch das Trainerteam dort hineinstecken.“.

Doch nicht nur das Ergebnis stimmte den Geschäftsführer am Sonntag glücklich. „Wir sind sehr froh, dass die Halle wieder gut besucht war und dass wir viele bekannte Gesichter gesehen haben, die wir lange nicht mehr sehen konnten. Die Halle in Heusweiler hat ihre ganz eigene Stimmung, was das Ganze zu einem rundum gelungenen, ersten Heimspiel gemacht hat. Wir arbeiten weiter, sodass wir noch mehr schöne Heimspiele feiern können.“

Nachlegen wollen die proWIN Volleys TV Holz schon kommenden Samstag. Zu Gast in der Multifunktionshalle an der Landessportschule in Saarbrücken ist der direkte Verfolger TSV GA Stuttgart. Das Spiel beginnt um 19 Uhr.

Text: TV Holz

Bild: TV Holz

28.11.2022 17:04

Freisen schlägt auch die Roten Raben und erwartet den amtierenden Meister TV Dingolfing zum Gipfeltreffen

SVV | Vereine

Mit einem souveränen und hochverdienten 3:1-Erfolg feierten die Bundesliga-Volleyballerinnen des SSC Freisen am vergangenen Samstag den sechsten Sieg im achten Saisonspiel gegen starke Roten Raben aus Vilsbiburg und zogen am punktgleichen Konkurrenten in der Tabelle vorbei. Das im Vorfeld als " Ligaknaller " und " Verfolgerduell " angekündigte Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams hielt hierbei durchweg was es versprach und begeisterte die ca. 150 Zuschauer in der Freisener Bruchwaldhalle, die eine tolle Stimmung verbreiteten. Headcoach Brigitte Schumacher hatte unter der Woche gemeinsam mit Co-Trainer Hansi Kersten an den Basics gearbeitet, die im Spiel in der Vorwoche gegen den SV Lohhof nicht gelingen wollten. Wie sich herausstellen sollte, war genau dies der Schlüssel zum Erfolg. Freisen setzte das blutjunge Team aus Niederbayern, die meisten Spielerinnen sind zwischen 16 und 20 Jahre alt, von Beginn an mit starken Aufschlägen unter Druck und stellte die Vilsbiburger Annahme vor große Probleme. Insbesondere Leonie Dewes und die spätere MVP Doreen Werth konnten mit starken Aufschlagserien immer wieder wichtige Punkte erzielen und stellten den Annahmeriegel des Gegners immer wieder vor große Probleme. So legte Leonie Dewes bereits im ersten Satz mit einer Serie auf 5:0 vor, von der sich Vilsbiburg nicht mehr erholen konnte. Folgerichtig ging der Satz mit 25:20 an den SSC. Wie so oft, nahmen sich die Nordsaarländerinnen im zweiten Satz eine kleine Auszeit, die es Vilsbiburg ermöglichte, immer wieder über ihre starken Außenangreiferinnen zu punkten. Freisen schloss den Gap zwar wieder gegen Ende des zweiten Satzes, musste diesen jedoch mit 22:25 abgeben. Auch im dritten Satz begann Vilsbiburg wieder stark und konnte sich in der Mitte des Satzes mit vier Punkten absetzen. Mit sechs vergebenen Aufschlägen machte der SSC dem Gegner hierbei gleich mehrere vorweihnachtliche Geschenke, konnte sich im weiteren Verlauf aber wieder stabilisieren und hatte beim Stand von 19:19 wieder den Ausgleich hergestellt. Beim Stand von 22:21 machte dann Krystsina Bustamante-Lapko mit drei starken Aufschlägen den Sack zu und Freisen bejubelte den zweiten Satzgewinn. Im vierten Satz spielte der SSC dann seine ganze Klasse aus und ließ, trotz kleinerer zwischenzeitlicher Konzentrationsmängel, keinen Zweifel daran aufkommen, wer das Feld als Sieger verlässt. Freisen steigerte sich von einem 8:6 bei der ersten technischen Auszeit über ein 16:9 bei der Zweiten und konnte schließlich mit 22:14 in Führung gehen. Vilsbiburg konterte noch einmal mit starken Aufschlägen der Kapitänin Jeanette Huskic und kam noch einmal auf 19 Punkte heran, ehe Tatjana Palamarenko einen schwierigen Ball zum 23:19 verwandeln konnte. Im Anschluss servierte Leonie Dewes zwei Mal stark und die überragende Doreen Werth machte beide Punkte zum 25:19 Satzgewinn und letztendlich verdienten 3:1-Sieg. Es war ein hervorragendes Volleyballspiel zweier Mannschaften, die zu Recht ganz oben in der Tabelle stehen. Freisen sammelt somit reichlich Selbstvertrauen für den nächsten Volleyballknaller am kommenden Samstag, 03.12.2022, 18:30 Uhr in der Bruchwaldhalle gegen den amtierenden Meister und aktuellen Tabellenführer TV Dingolfing. Sichert euch rechtzeitig eure Tickets für diesen sportlichen Leckerbissen.

Text: SSC Freisen

Bilder: SSC Freisen

28.11.2022 12:38

Nach dem Jahrhundertspiel ist vor dem Ligaknaller - SSC Freisen bittet zum Verfolgerduell

SVV | Vereine

                                                                                                                                                                                                                                                                Bild: OTR Photographie Oliver Rubert

Ein Highlight jagt das nächste beim SSC Freisen, kommt doch am Samstag der bisherige Tabellenführer Roten Raben Vilsbiburg aus dem Landkreis Landshut ins nördliche Saarland. Das Team um den argentinischen Startrainer Guillermo Gallardo, der in seiner langen Karriere etliche Profimannschaften in aller Herren Länder zu Meisterschaften und Pokalsiegen geführt hat und auch schon Nationaltrainer in Schweden war, hat wieder zu seine alten Liebe in Vilsbiburg gefunden, wo er schon einmal lange Jahre erfolgreich gearbeitet hatte. Die jungen Raben stellten bis zum vergangenen Wochenende eine rekordverdächtige Serie auf. Saisonübergreifend gelangen dem Team 15 Siege in Folge, ehe am Samstag eine Niederlage gegen Planegg-Krailing folgte. Da auch der SSC Freisen sein Auswärtsspiel in Lohhof nach fünf Siegen in Folge verlor, kommt es nun zum Verfolgerduell zwischen dem Tabellendritten Vilsbiburg und dem punktgleichen Tabellenvierten SSC Freisen. Es ist also wieder für Hochspannung gesorgt und die Verantwortlichen haben sich wieder das ein oder andere Schmankerl überlegt. Also auf, liebe Volleyballfreunde. Lasst uns die Bruchwaldhalle wieder zum Beben bringen wie vor Wochenfrist gegen Schwerin. Wir sehen uns am Samstag, 26.11.2022, 18:30 Uhr, in der Bruchwaldhalle Freisen

Text: SSC Freisen

25.11.2022 11:31

proWIN Volleys TV Holz: Nachbericht + Vorbericht - Spieltag 7

SVV | Vereine

proWIN Volleys fahren 3. Sieg in Folge ein und laden zum ersten Heimspiel

Werte Damen und Herren, Familie und Bekannte, Freunde und Freundinnen, Unterstützer und Unterstützerinnen und Volleyball-Interessenten, es ist angerichtet. Nach sechs Auswärtsspielen, über 2500 Reise-Kilometern und zwei Monaten Warten laden die proWIN Volleys zu ihrem ersten Heimspiel in der 3. Liga Süd. Am Sonntag gastieren um 16 Uhr die Damen des VC Offenburg in der Sporthalle der Friedrich-Schiller-Schule in Heusweiler. Mit einem großen Bündel an Motivation im Gepäck wollen die proWIN Volleys bei ihrer Heim-Premiere dem eigenen Publikum einen gelungenen Volleyball-Nachmittag bereiten und ihre kleine Siegesserie von drei Spielen fortsetzen. „Ich glaube, es freuen sich alle drüber, nochmal vor Leuten zu spielen, die man kennt, Familie und Freunde da zu haben und sich als Team vor heimischer Kulisse präsentieren zu können“, schaut Greta Mittler vorfreudig voraus.

Ihre fast dreiwöchige Spielpause seit Ende Oktober hatten die proWIN Volleys genutzt, um intensiv an ihrem Spiel zu arbeiten: mit Trainingsschwerpunkten wie Kommunikation – um Missverständnisse auf dem Feld zu vermeiden –, Abwehr und Angriff und einem anderen Zuspieler-System. Mit Erfolg, wie das vergangene Wochenende zeigt. Mit 3:0 behielten sie am Samstag beim VfB Ulm die Oberhand. „Anfangs waren wir auf dem Feld noch etwas nervös, das Spiel war unruhig. Gegen Ende des ersten Satzes lief es aber besser“, berichtet Mittler. Die Saarländerinnen gewannen 25:16. Mittler berichtet weiter: „Im zweiten Satz sind wir ziemlich deutlich gestartet, da stand es zwischenzeitlich 10:1. Und im dritten Satz konnten wir frei aufspielen und unser Ding durchziehen. Wir haben es hinbekommen, unser Spiel weiterzuspielen und haben selbst wenige Fehler in Aufschlag oder Angriffs-Annahme gemacht.“ Die Sätze zwei und drei gingen mit 25:11 und 25:18 ebenfalls an die Gäste.

Nicht nur haben die Volleys ihren dritten Drei-Punkte-Sieg infolge geholt. Sie haben sich gleichzeitig in die Ausgangssituation gebracht, mit ein wenig Glück am Sonntag in eigener Halle die Tabellenspitze zu erklimmen. Denn Tabellenführer TSV GA Stuttgart ist mit 15 Punkten in Reichweite der proWIN Volleys (12 Punkte), die Platz vier belegen. Dazwischen stehen der VfR Umkirch (13) und der SV Sinsheim (12). Der VC Offenburg ist mit einem Zähler Abstand Sechster.

Doch mit dem VCO kommt eine Mannschaft ins Saarland, die nach kleineren Anlaufschwierigkeiten ebenfalls ihren Rhythmus gefunden zu haben scheint. Offenburg holte neun Punkte aus seinen letzten drei Spielen, besiegte am Samstag den USC Konstanz mit 3:0 (25:22, 25:22, 25:17). Der VC hat sich im dichten Mittelfeld der 3. Liga Süd etabliert und den Blick nach vorne gerichtet.

Doch mit dem eigenen Publikum im Rücken, davon ist Greta Mittler überzeugt, können die proWIN Volleys kommenden Sonntag überzeugen. „Jeder ist einfach ziemlich froh, wieder zu Hause zu spielen, vor heimischer Kulisse zu spielen, auch nicht so weit fahren zu müssen. Es bringt einfach viel Motivation mit sich, vor Leuten spielen zu können, die man kennt. Dadurch, dass wir drei Siege in Folge hatten, können wir nun ganz befreit aufspielen. Wir können uns diese Woche voll darauf konzentrieren, an unserem Spiel zu arbeiten, als Team weiterzukommen, um dann am kommenden Sonntag wieder 100% auf Sieg zu spielen.“

Bild: TV Holz

Text: TV Holz

21.11.2022 13:53

Weitere Artikel finden Sie im Archiv.

Archiv

Geschäftsstelle + Lizenzstelle

Unsere Geschäftsstelle ist ab sofort zusätzlich zu unserer Erreichbarkeit über Email auch zu folgenden Geschäftszeiten telefonisch unter 0151 53302232 erreichbar: 

Montag - Donnerstag:

10:00 Uhr - 12:00 Uhr

13:00 Uhr - 15:00 Uhr  

Freitag:

09:00 Uhr - 11:00 Uhr

Diese Zeiten sind ebenfalls die Lizenzstellenzeiten, in denen die Anträge bearbeitet werden können. Freitags nach 11:00 Uhr können die Lizenzangelegenheiten erst wieder ab montags bearbeitet werden. Die Lizenzstelle ist für euch unter folgender Emailadresse erreichbar: geschaeftsstelle@volley-saar.de